17 Januar 2014 ~ 0 Comments

22.12 Back to the roots

Es ist kurz vor fünf morgens, der Wecker scheppert und läutet den letzten Tag meiner Ostküstenreise ein. Mein heutiger Reiseabschnitt von knapp 800 Kilometern wird eine kombinierte Zug- und Busreise von über vierzehn Stunden werden. 

Beim Warten auf den Bus der uns kurz vor sechs in Byron Bay abholen sollte freute ich mich über meine gestern geschmierten Stullen und frühstückte bei Sonnenaufgang eine Schnitzelsemmel. Nach etwas über einer halben Stunde fahrt hielt unser Bus an einer Haltestelle wo uns niemand erwartete mit der Bemerkung, dass wir fünf Minuten zu früh sind und wir hier den Sonnenaufgang bestaunen können.

Am Bahnhof in Casino angekommen wurden wir mit der Ansage, dass der Zug bereits 55 Minuten Verspätung haben würde. Ich hoffe wir kommen noch heute in Sydney an.

Es ist ein Uhr und es wird deutlich warum bei der Zugbeschreibung unterstrichen wurde, dass er überall hält. Meine erste Ansage, dass der Zug geradeaus eher im Landesinneren führe, war eindeutig falsch. Der Zug schlängelt sich gemütlich entlang des Küstenstreifens und alle 20-30 Minuten wird ein Bahnhof, der für unseren Zug viel zu klein ist angesteuert.

Auch anders als in Queensland gibt es in diesem Zug weder Duschen, Strom an den Sitzplätzen, noch ein Bordrestaurant. Dafür gibt es eine gut funktionierende Klimaanlage die erbarmungslos auf frische 22°C herunter kühlt (Zum Glück hab ich eine Decke dabei). Die Australier vor mir beschweren sich jedoch, dass es ihnen zu warm sei…

Mit knapp 90 Minuten Verspätung und total fertig fuhr unser Zug in Sydney Hauptbahnhof ein und ich hatte noch genug Zeit für die Ankunft von Mutti aufzuräumen 🙂

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: