18 April 2013 ~ 0 Comments

Walking at Manly

2013-04-18 01.59.38In Manly, einem Teil von Sydney, gibt es viele verschiedene Wanderwege. Letzten Samstag haben wir einen dieser Spaziergänge (ca. 11km) gemacht, der uns durch einen Nationalpark und eine ehemalige Kaserne der australischen Streitkräfte geführt hat. Habt ihr gewusst, dass die Aussies an den Weltkriegen beteiligt waren? Dort stehen immer noch die alten Übungsgelände im Wald, der Ausguck um nach feindlichen Schiffen Ausschau zu halten, und das alles kombiniert mit der Idylle und Ruhe der Natur. Außerhalb der gesicherten Wege ist man mitten im australischen Busch, inklusive aller lieber kleiner Tiere (wie man auf den späteren Bildern erkennen kann *schauder*.

Für diejenigen, die keine Lust haben sich durch meine ca. 120 Bilder zu klicken gibt es ein schönes Video, welches man unbedingt in HD und voller Auflösung anschauen sollte. Einige Feinheiten sind beim konvertieren leider verloren gegangen, weshalb ich meine Bilder empfehle.

 

*Update – mein Blogprogramm hat sich auf halbem Weg dafür entschieden keine Vollauflösungen mehr hochzuladen, daher gibt es die Originale unten im Post*

Da ich sehr viele Bilder gemacht habe, habe ich mit Lightroom auch etwas experimentiert Smiley
fotowalk-1fotowalk-2
Unsere Aborigines am Hafen Smiley

Da waren wir noch mitten unter den anderen Turis auf dem Weg in den Nationalpark:

fotowalk-3fotowalk-4fotowalk-5fotowalk-6fotowalk-7

Kunstvolle kleine Statuen waren da am Rand des Weges in den Steinen befestigt. einfach amazing!

fotowalk-8fotowalk-9fotowalk-10fotowalk-11fotowalk-12fotowalk-13fotowalk-14fotowalk-15fotowalk-16

Warum ist das eig. so hoch? da will ich nicht runter fallen… Alles loses Gestein!

fotowalk-17fotowalk-18fotowalk-20fotowalk-21

fotowalk-22fotowalk-23fotowalk-24

Als uns der Weg beschrieben wurde haben wir nicht gewusst, warum uns die freundliche Damen etwas von einem Loch in einer Mauer wo wir durch kriechen müssen gesagt hat, jetzt sind wir schlauerSmiley

Dieser kleine Billabong wird nur durch Regen gespeist (wir sind ja auch auf dem Berg ganz oben in ca. 100 Meter Höhe). Es sieht echt faszinierend aus wie Trocken und doch Lebendig alles ist.

Dies ist das Gelände der alten Kaserne mit dem Exerzierplatz

… und Verschlungenen Pfaden irgendwo im Nirgendwo…

2013-04-13 15.51.37 2013-04-13 14.24.11

… jedoch mit einem Friedhof, wo die in der Quarantäne (hier war die Quarantänestation) verstorbenen beerdigt wurden.

Die Sicht des Wachpostens der Nachts mit Scheinwerfern nach feindlichen Schiffen Ausschau hielt…

… und ein weiterer Regenwassertümpel. Wir waren echt dankbar für den Weg und wollen nicht wissen was da drinnen neben der Ente noch lebt…

Die alten Ausbildungsrückstände der Arme sind nicht mehr ganz so intakt… nichtmal das Wasser ging 😛

Dafür gibt es aber Spinnen, viele Spinnen, überall Spinnen *schauder*

Ich liebe diese Natur, kleine Bächlein, Wasserfälle, das ist *__* traumhaft!

…mal eben Duschen…

…und da wird es schon langsam Dunkel.

Quizfrage – Wo ist der Weg? Wir haben ihn erst mit Hilfe gefunden^^

An diesem Strand sind nachts die australischen Minipinguine zu Haus.

 

Bilder in Vollauflösung:

Und die Originalbilder

 

 

 

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: