15 Januar 2013 ~ 0 Comments

Die Piraten fordern eine Änderung des Grundgesetzes #Diskriminierung

Mir ist bei der Durchsicht der aktuellen Anträge (vor ein Paar Tagen) aufgefallen, dass die Piraten eine Änderung des Grundgesetzes, genauer gesagt eine Änderung in den “unänderlichen” ersten Paragraphen des Grundgesetzes fordern:

Die bayrischen Piraten setzen sich für die Änderung des Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ein.

Text bisher: (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Text neu 2: (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, _seiner sexuellen Orientierung_, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischenAnschauungen, _sowie seiner körperlichen Eigenschaften_ benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Begründung: Die Benachteiligung homosexueller Menschen durch einzelne Glaubensgemeinschaften, kann und darf nicht akzeptiert werden. Religiöse Dogmen, Regeln und Gesetze müssen sich der weltlichen Gesetzgebung und dem Grundgesetz unterordnen. Size discrimination und andere Benachteiligungen, die sich auf Körpereigenschaften beziehen sind als Diskriminierung ebenso abzulehnen, wie alle anderen Formen von Benachteiligung. Da diese Art der Diskriminierung so häufig vorkommt wird sie häufig übersehen und es besteht bisher keine wirklich Handhabe dagegen. Sizeism meint die Diskriminierung von Menschen die besonders groß oder klein, besonders dick oder dünn sind. “köperliche Eigenschaften” greift natürlich weiter, aber das Feld der Diskriminierung aufgrund körperlicher Eigenschaften umfasst schliesslich auch mehr Eigenschaftsdimensionen als nur Länge, Breite oder Gewicht eines Menschen.

https://wiki.piratenpartei.de/BY:Landesparteitag_2013.1/Antragsfabrik/Positionspapier_064

Da ist die erste Überlegung: Sind die denn verrückt geworden das Grundgesetz ändern zu wollen, aber nach dem Lesen des Textes muss ich dem Antrag auch zustimmen. Mein Zweifel am Ganzen: Kann man sich durch diese Änderung zu einer homosexuellen Trauung durchklagen? Wird es am Ende zwei Männern/Frauen erlaubt sein kirchlich zu heiraten? Das ginge meiner Meinung nach zu weit und darf gerne durch das Kirchenrecht eingeschränkt bleiben, jedoch bin ich für eine echte Eheschließung vor dem Staat (und einer kompletten Säkularisierung Deutschlands.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: