30 September 2012 ~ 0 Comments

Kandidatengrillen in Augsburg

Dann mal was zum Piratengrillen der Piratenpartei in Augsburg (http://piraten-augsburg.de/aktuelles/2012-23/einladung-zur-aufstellung-der-bundestagskandidaten/).

Wer mit Piraten redet hört doch manchmal von einem Kandidatengrillen. Das ist leider kein fröhliches Lagerfeuer mit Würstchen grillen mit Bier und Gitarre. Kandidatengrillen heißt bei den Piraten, dass man den Kandidaten für ein politisches Amt Feuer unterm Arsch macht und ihn mit kritischen Fragen zerpflückt. Da gibt es dann Fragen zu den verschiedenen politischen Themen, zu persönlichen Planungen und Standpunkten oder zur Partei an sich gestellt.  Eine der Fragen war zum Beispiel: Wo finden die Stammtische in Schwaben statt? Wie steht ihr zum Thema Kirche und Staat? Was machst du nach deiner Zeit im Bundestag?

 

Es ist schon interessant gewesen, da die beiden Kandidaten für den Stimmkreis 252 Augsburg-Stadt doch sehr unterschiedlich waren. So hatten wir zum einen unseren Claudius, der gerade sein Referendariat als Rechtsanwalt macht und zum Anderen den Christoph als Selbstständigen, Buchautor u.v.m. Beides studierte Leute, beide auf Ihre eigene art für die Piraten engagiert und jeder hat seine individuelle Note. Bei Claudius, unserem gewählten Direktkandidaten, merkt man das juristische Studium doch heraus, aber auch, dass er sich mit den Themen befasst hatte. Hauptpunkte waren für beide, aus meiner Sicht, das BGE (http://wiki.piratenpartei.de/Bedingungsloses_Grundeinkommen), die Trennung von Staat und Kirche (http://www.piratenpartei.de/politik/staat-und-demokratie/trennung-von-staat-und-religion/) und die Verhinderung von kriminellen Handlungen des Staates gegen seine Bürger.

Alles in allem interessant das alles so zu hören und mitzuerleben. Ich bin mal gespannt was die Bundestagswahlen am Ende bringen 🙂

PS: Gratulation an Claudius zu seinem Sieg (12/17 Stimmen).

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: